Schmerztagebuch

Jugendliche nehmen ihre Schmerzen ganz unterschiedlich und sehr individuell wahr. Schmerzen unterscheiden sich nicht nur in ihrer Stärke, sondern auch in ihrer Form. So gibt es zum Beispiel Schmerzen, die als dumpf, stechend, brennend oder pochend empfunden werden, und solche, die lokal begrenzt sind oder ausstrahlen. Was viele nicht wissen: Ihr Schmerz ist messbar. Auf einer Schmerzskala, die ähnlich wie ein Lineal aussieht, kann man die Stärke des eigenen Schmerzes zwischen den Werten 0 und 10 einordnen.

Schmerztagebuch

Quelle: iStockphoto.com

Ein Schmerztagebuch mit integrierter Schmerzskala kann Jugendlichen, Eltern und Erziehungsberechtigten dabei helfen, neben der Schmerzstärke auch die Häufigkeit, die Dauer, die Symptome und alle begleitenden Beschwerden zu bestimmen. Auch Informationen über natürliche Behandlungsmethoden sowie die Einnahme und die Dosierung von Medikamenten können darin festgehalten werden. Das regelmäßige Führen eines Schmerztagebuchs veranschaulicht, wo, wie stark, wann und in welchem Zusammenhang die Schmerzen auftreten. Dadurch kann es dazu dienen, den Schmerzverlauf besser zu dokumentieren und eventuelle Schmerzauslöser zu identifizieren. Mit den Angaben im Schmerztagebuch kann auch ein Arzt die Schmerzen besser diagnostizieren.

  • Es sollte am besten immer mitgeführt werden, um jederzeit einen Vermerk darin machen zu können.
  • Schmerzen mithilfe der Schmerzskala zwischen 0 und 10 bewerten und entsprechend im Schmerztagebuch eintragen.
  • Notieren, an welcher Stelle sich der Schmerz genau befindet und wie lange er anhielt.
  • Das Schmerztagebuch regelmäßig führen, d.h. immer wenn Schmerzen wahrgenommen werden. Aktuelle Daten und Informationen sind für eine effektive Schmerzbehandlung besonders wichtig.
  • Alle schmerzlindernden Maßnahmen (wie z.B. Einnahme bestimmter Medikamente), deren Uhrzeit und Wirkung eintragen.
  • Besondere Ereignisse des Tages mit aufnehmen.
  • Das Schmerztagebuch zu jedem Arztbesuch mitnehmen.

Service: Download

Hier können Sie sich kostenlos das Schmerztagebuch der Initiative Schmerzlos herunterladen.