Da Spannungskopfschmerzen so häufig vorkommen, bezeichnet man sie oft als „normale“ Kopfschmerzen.

Doch woran merkt man überhaupt, dass man an Spannungskopfschmerzen leidet? Und woher kommen sie überhaupt?

Symptome

Spannungskopfschmerzen sind durch ein leichtes bis mäßig starkes, dumpf-drückendes oder ziehendes Schmerzgefühl gekennzeichnet. Dabei betreffen sie den ganzen Kopf und gehen meistens vom Schulter- und Nackenbereich aus. Manche Betroffene vergleichen Spannungskopfschmerzen mit einem Gefühl, als ob sich der Kopf in einem Schraubstock befindet.

Andere fühlen sich eher, als würden sie einen zu engen Helm tragen. Anders als bei Migräne treten bei Spannungskopfschmerzen in der Regel keine anderen Symptome außer den Kopfschmerzen auf.

Ursachen

Oft verstärken muskuläre Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich die Spannungskopfschmerzen. Diese Verspannungen können wiederum ganz unterschiedliche Ursachen haben, zum Beispiel:

  • Psychische Ursachen (Schulstress, Liebeskummer, Angstgefühle)
  • Reizüberflutung (TV, Internet, Smartphones)
  • Schlafmangel
  • Zu wenig Bewegung
  • Falsche Körperhaltung

Natürliche Hilfe bei Spannungskopfschmerzen

Tritt der Spannungskopfschmerz nur ab und zu auf, können die folgenden Schritte bei der Schmerzlinderung helfen:

  • Ab ins warme Nass! Gehen die Schmerzen vom Nacken aus? Wärme entspannt die Muskeln – ein heißes Bad oder eine heiße Dusche können bereits Abhilfe schaffen.
  • Ab nach draußen! Bewegung und frische Luft sind immer wichtig – bei akutem Spannungskopfschmerz können sie aber auch zur Linderung der Beschwerden beitragen.
  • Selbsthilfe per Schläfenmassage! Mit Zeige- und Mittelfinger mit leichtem Druck kreisende Bewegungen an der schmerzenden Stelle ausüben – das empfinden viele als angenehm.
  • Die Verspannungen lösen! Eine Massage im Schulter- und Nackenbereich kann ebenfalls den Kopfschmerz lindern.
  • Ätherische Abkühlung! Zusätzlich können die Schläfen sanft mit ein paar Tropfen Minzöl eingerieben werden – das wirkt kühlend und schmerzlindernd.
  • Zur Ruhe kommen! Das Zurückziehen in einen ruhigen, dunklen Raum kann für Entspannung sorgen.
  • Die Muskeln dehnen! Die folgenden Dehnübungen lassen sich schnell und einfach durchführen und können muskuläre Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich lösen.

Wenn natürliche Methoden nicht helfen, können Spannungskopfschmerzen auch wirksam mit frei verkäuflichen Schmerzmitteln behandelt werden. Sobald der Schmerz jedoch das Leben beeinflusst, neurologische Ausfälle auftreten oder der Schmerz in einer neuen Form auftritt, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Altersgerechte Schmerzmittel

Das passende Schmerzmittel finden.

Spannungskopfschmerzen mit Medikamenten behandeln – aber richtig!

Treten Spannungskopfschmerzen, also „normale“ Kopfschmerzen, bei Jugendlichen nur gelegentlich auf, kann man sie auch selbst mit Medikamenten behandeln.

Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) empfiehlt dafür Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Ibuprofen als Mittel der ersten Wahl.1 Entsprechende Medikamente sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich.

Cookies

Diese Seite nutzt Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich diese Cookies gesetzt. Um mehr finden Sie auf unserer Cookie-Politik